50 Jahre Apothekengeschichte


> zur Bildergalerie

 

 

 

 

1967
Gründung der Schloss Rahe-Apotheke
Vor 50 Jahren verfügte die damals noch selbstständige Gemeinde Laurensberg erstmals über eine eigene Apotheke. Die approbierte Apothekerin Marzella KÖRLING beendete mit der Gründung der Schloss Rahe-Apotheke die bis dahin bestehende Abhängigkeit von der Arznei- und Heilmittelversorgung durch die Apotheken in der Stadt Aachen. Dort hatte es nachweislich schon im 17. Jahrhundert Apotheken gegeben, die auch von der ländlich geprägten Gemeinde Laurensberg genutzt wurden. Die nächste zu erreichende Apotheke lag damit günstigenfalls fünf Kilometer entfernt. Vor allem die  Diskrepanz zwischen großer Fläche und geringer Einwohnerzahl war ein Grund, weshalb es nicht schon eher Bemühungen um eine Konzession bzw. nach der Niederlassungsfreiheit 1958 einen Antrag auf Gründung einer Apotheke in Laurensberg gegeben hatte.

1962 eröffnete Apotheker VOGELSÄNGER die Rats-Apotheke in der Nachbargemeinde Richterich, die das nördliche Laurensberger Einzugsgebiet mit erfasste.

Marzella Körling (geb. 1921 in Münster/Westf.) war nach ihrer Approbation 1956 in verschiedenen Aachener Apotheken tätig, hatte ihren Wohnsitz aber bereits in Laurensberg. Ihrem Antrag vom 30.8.1965 auf Errichtung der Schloss Rahe-Apotheke in Laurensberg, Roermonder Straße 17, wurde mit Schreiben vom 2.11.1965 des Regierungspräsidenten stattgegeben, die Eröffnung erfolgte am 24.4.1967. Der Standort änderte sich durch den Umzug im Februar 1974 in einen Neubau auf dem Nachbargrundstück, Roermonderstraße 19, nur minimal.

Im Zuge der kommunalen Neugliederung 1972 wurden mit Laurensberg die zur Gemeinde gehörenden Ortsteile Lemiers, Orsbach, Seffent, Soers, Vaalserquartier und Vetschau zum Stadtbezirk Aachen-Laurensberg zusammengefasst. Nach der Eingemeindung entstanden im westlichen Stadtbezirk die neuen großen Wohngebiete Gut Kullen und Steppenberg.

 

Die Schloss Rahe-Apotheke war nur bis 1978 die einzige Apotheke in Aachen-Laurensberg. In diesem Jahr eröffnete Werner FALKE die Park-Apotheke in der Schlossparkstraße, die dann 1986 in die Roermonder Straße umzog, gegenüber der Schloss Rahe-Apotheke. Im Ortsteil Kullen gründete Susanne FALKE-OLK 1983 die Kullen-Apotheke. 1994 folgte Ursula HAUPTS-JANSEN mit der Eröffnung der Apotheke am Steppenberg. Seitdem können im Stadtbezirk mit der Rats-Apotheke in Richterich, Inhaberin Brigitte Kleinehanding, auf kurzem Wege insgesamt fünf Apotheken genutzt werden.

 

 

 

 

Damit waren innerhalb von wenigen Jahren neue Bedingungen in Bezug auf die Versorgung mit Arznei- und Heilmitteln entstanden, die nicht zuletzt durch die stetig wachsende Bevölkerungszahl nötig wurden. Schon länger ein Wohnvorort von Aachen, wurde dieser Trend noch verstärkt durch die Eröffnung des neuen Universitätsklinikums 1985 in Seffent und weitere großzügige Institutsgebäude der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen auf Laurensberger Gebiet. In den zwei Jahrzehnten nach der kommunalen Neugliederung verdoppelte sich die Einwohnerzahl auf über 20.000. Heute leben im größten der sieben Aachener Stadtbezirke knapp 22.000 Einwohner.
Parallel dazu erhöhte sich im Laurensberger Kernbereich die Zahl der niedergelassenen Ärzte, vor allem von Fachärzten. Auch sie trugen zur erhöhten Nachfrage an pharmazeutischer Versorgung bei.  


    

1986
Unter neuer Leitung
Der approbierte Apotheker Dr. rer. nat. Herbert PICHLER (geb. 1951 in Aachen) übernahm 1986 die Schloss Rahe-Apotheke als Pächter. Als einer der ersten Absolventen beendete er 1990 eine dreijährige Weiterbildung zum „Fachapotheker für Offizin-Pharmazie“. Als Zusatzqualifikation erwarb Dr. Pichler Kenntnisse in Naturheilverfahren und Homöopathie, pharmazeutischer Geriatrie und Impfberatung.

1991
Kauf der Schloss Rahe-Apotheke
Seit dem 1.1.1991 ist Dr. Herbert Pichler durch Kauf der Schloss Rahe-Apotheke selbstständiger Inhaber. Vor dem Jubiläumsfest 25 Jahre Schloss Rahe-Apotheke stand eine grundlegende Modernisierung der Offizin an.

 

1992
Laurentius-Apotheke – Zum Firmenjubiläum ein neuer Name
Im November 1992 erfolgte die Umbenennung der Schloss Rahe-Apotheke in Laurentius-Apotheke nach dem Schutz- und Namenspatron von Laurensberg. In Abstimmung mit Pfarrer Wilhelm Jansen, 1976 bis 2011 Pfarrer in St. Laurentius, sollte damit dieser Name positiv und - örtlich gesehen - zentral besetzt werden. Die neue Bezeichnung signalisierte zugleich einen neuen Abschnitt einer bestehenden Firmengeschichte.

 

Seit 1992 ist die Laurentius-Apotheke als erste Weiterbildungsstätte für Offizin-Pharmazie in Aachen anerkannt. Sie profitiert ihrerseits von neuen Impulsen durch die wechselnden Fachkräfte, mit denen Dr. Pichler als Betreuer in der dreijährigen Weiterbildung im Austausch steht. Wie auch seine Vorgängerin widmet sich Dr. Pichler außerdem verstärkt der Ausbildung von Pharmazie-Praktikantinnen/Praktikanten sowie pharmazeutischen und nicht-pharmazeutischen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern (PTA und PKA).

Als Phytoapotheke hat die Laurentius-Apotheke einen weiteren Schwerpunkt gesetzt, der dem zunehmenden Kundenwunsch nach natürlichen Therapiealternativen, wenn sie sinnvoll sind, entgegenkommt.

Für Kontinuität ist die Laurentius-Apotheke auch in Zukunft breit und modern aufgestellt.

Eine Geschäftschronik, die zugleich Ortsgeschichte geschrieben hat.

 

> zur Bildergalerie

 

 

 

 

Unsere Partnerapotheke

zur Webseite

Unsere Angebote

zu unseren Angeboten

 

News

Abendessen ohne Kohlenhydrate?
Abendessen ohne Kohlenhydrate?

Was wirklich beim Abnehmen hilft

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele Abnehmwillige auf kohlenhydratreiche Kost. Doch purzeln ohne Brot und Nudeln tatsächlich über Nacht die Pfunde?   mehr

Akne schonend behandeln
Akne schonend behandeln

Wie Sie Ihrer Haut am besten helfen

Nur wenige Jugendliche bleiben von Akne verschont. Leiden die Betroffenen sehr unter der Hauterkrankung, bieten sich viele Möglichkeiten zur Behandlung. Ein Überblick, was hilft.   mehr

Arznei: Achtung bei Nierenschwäche
Arznei: Achtung bei Nierenschwäche

Dosierung mit Apotheker abklären

Eine unsachgemäße Anwendung von Schmerzmitteln geht langfristig an die Nieren – vor allem, wenn bereits eine Nierenschwäche besteht. Was es bei Ibuprofen, ASS & Co zu beachten gilt.   mehr

Diabetes-Behandlung bei Kindern
Diabetes-Behandlung bei Kindern

Insulinpumpe besser als -spritze

Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes werden heute mit einer Insulinpumpe behandelt. Bislang war jedoch unklar, wie sicher die Pumpentherapie verglichen mit Insulin-Injektionen ist. Eine Studie schafft nun Klarheit.   mehr

Risiko im Winter: Trockene Augen
Risiko im Winter: Trockene Augen

Was gegen das Sicca-Syndrom hilft

Brennen, Rötung und das Gefühl, etwas im Auge zu haben: Das auch als „trockenes Auge“ bekannte Sicca-Syndrom zeigt sich in einer Reihe unangenehmer Symptome. Wie Betroffene sich verhalten sollten.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Laurentius-Apotheke
Inhaber Dr. rer. nat. Herbert Pichler
Telefon 0241/1 28 09
E-Mail laurentius-apotheke-aachen@t-online.de