Importarzneimittel


Der Import von Arzneimitteln ist in Deutschland streng geregelt.

Das betreffende Präparat muss im Herkunftsland eine Zulassung als Arzneimittel besitzen und der Import muss aufgrund einer ärztlichen Verordnung (Kassen- oder Privatrezept) erfolgen. Die gesetzlichen Krankenkassen schränken zusätzlich ein, dass zu ihren Lasten nur Präparate importiert werden dürfen, für die es in Deutschland kein wirkungsgleiches Äquivalent gibt.

Man mag zu diesen Regelungen stehen, wie man will: Sie dienen letztlich nur der Sicherheit.

Wer heutzutage privat über das Internet Arzneimittel von unbekannten Quellen aus der Ferne bezieht, riskiert zunächst einmal die Beschlagnahme durch den Zoll. Schafft es das Päckchen trotzdem bis zu Hause, so liegt die Wahrscheinlichkeit zwischen 40 und 60 Prozent, eine Fälschung in Händen zu haben. Bestenfalls ist sie wirkungslos, schlimmstenfalls enthält sie brisante Mixturen.

Wir importieren entsprechend den gesetzlichen Regelungen auf kontrolliertem Wege Arzneimittel aus aller Welt. Wenn Sie ausländische Medikamente besitzen und unsicher sind, um was es sich dabei handelt: Fragen Sie uns! Wir helfen Ihnen weiter.

Unsere Partnerapotheke

zur Webseite

Unsere Angebote

zu unseren Angeboten

 

News

Belohnen mit Fett und Zucker
Belohnen mit Fett und Zucker

Nahrung steuert Gehirnaktivität

Nahrungsmittel, die viel Fett und Zucker enthalten, aktivieren das Belohnungssystem im Gehirn besonders stark. Warum wir nicht die Finger von Pommes, Sahnetorte und Chips lassen können.   mehr

Sport bei Hitze
Sport bei Hitze

Sonnenschutz und viel Trinken

Im Sommer zieht es viele Sportler ins Freie. Gerade bei Hitze und hoher UV-Strahlung ist es wichtig, seinen Körper vor Überhitzung und Überlastung zu schützen. Was beim Sport im Sommer zu beachten ist.   mehr

HPV-Impfung auch für Jungen
HPV-Impfung auch für Jungen

Impfkommission gibt Empfehlung

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfahl auf ihrer 90. Sitzung am 5. Juni 2018 die Impfung gegen humane Papillomviren (HPV) für Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren. Die Nachholimpfung wird bis zu einem Alter von 17 Jahren angeraten.   mehr

HIV-Selbsttest für zu Hause
HIV-Selbsttest für zu Hause

Bald frei verkäuflich in Deutschland?

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bereitet eine Änderung der Medizinprodukte-Abgabeverordnung vor. Sie erlaubt die Abgabe von HIV-Selbsttests direkt an Betroffene. Etwa zwölf Wochen nach Ansteckung kann der Test eine HIV-Infektion feststellen.   mehr

Stillen und Schmerzmittel
Stillen und Schmerzmittel

Selbstmedikation ohne Reue

Die Einnahme von verschreibungsfreien Schmerzmitteln (Analgetika) hat kaum Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Muttermilch. Die Apothekerkammer Niedersachsen rät Müttern, Arzneimittel nur überlegt einzusetzen.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Laurentius-Apotheke
Inhaber Dr. rer. nat. Herbert Pichler
Telefon 0241/1 28 09
E-Mail laurentius-apotheke-aachen@t-online.de