Kompressionsstrümpfe


Stütz- und Kompressionsstrümpfe sind therapeutische Hilfsmittel zur Prophylaxe und Behandlung von Venenschwächen.



Kompressionsstrümpfe werden in der Regel vom Arzt verordnet, wenn der Rückfluss des venösen Blutes in den Beinen gestört ist und durch Druck von außen die Pumpfunktion der Muskelbewegungen unterstützt werden soll.

Ihren Zweck können diese Hilfsmittel aber nur erfüllen, wenn sie sich wie eine zweite Haut anschiegen und so gleichmäßig den vom Arzt bestimmten Druck ausüben. Daher ist es notwendig, die Strümpfe individuell anzumessen und bei Abweichungen von der „Norm“ eine Maßanfertigung zu erstellen.

Da die Beine im Tagesverlauf anschwellen, muss das Anmessen früh morgens erfolgen. Seriengrößen können wir dann binnen 24 Stunden beschaffen, eine Maßanfertigung kann bis zu fünf Arbeitstage dauern.

Leichte und modische Stützstrümpfe bewähren sich im Alltag insbesondere bei Berufen mit langen Steh- oder Sitzzeiten. Sie sind von außen nicht als solche erkennbar und es gibt sie in verschiedenen Qualitäten und Farben. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Surftipp:   www.spring-medical.de

Unsere Partnerapotheke

zur Webseite

Unsere Angebote

zu unseren Angeboten

 

News

Abendessen ohne Kohlenhydrate?
Abendessen ohne Kohlenhydrate?

Was wirklich beim Abnehmen hilft

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele Abnehmwillige auf kohlenhydratreiche Kost. Doch purzeln ohne Brot und Nudeln tatsächlich über Nacht die Pfunde?   mehr

Akne schonend behandeln
Akne schonend behandeln

Wie Sie Ihrer Haut am besten helfen

Nur wenige Jugendliche bleiben von Akne verschont. Leiden die Betroffenen sehr unter der Hauterkrankung, bieten sich viele Möglichkeiten zur Behandlung. Ein Überblick, was hilft.   mehr

Arznei: Achtung bei Nierenschwäche
Arznei: Achtung bei Nierenschwäche

Dosierung mit Apotheker abklären

Eine unsachgemäße Anwendung von Schmerzmitteln geht langfristig an die Nieren – vor allem, wenn bereits eine Nierenschwäche besteht. Was es bei Ibuprofen, ASS & Co zu beachten gilt.   mehr

Diabetes-Behandlung bei Kindern
Diabetes-Behandlung bei Kindern

Insulinpumpe besser als -spritze

Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes werden heute mit einer Insulinpumpe behandelt. Bislang war jedoch unklar, wie sicher die Pumpentherapie verglichen mit Insulin-Injektionen ist. Eine Studie schafft nun Klarheit.   mehr

Risiko im Winter: Trockene Augen
Risiko im Winter: Trockene Augen

Was gegen das Sicca-Syndrom hilft

Brennen, Rötung und das Gefühl, etwas im Auge zu haben: Das auch als „trockenes Auge“ bekannte Sicca-Syndrom zeigt sich in einer Reihe unangenehmer Symptome. Wie Betroffene sich verhalten sollten.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Laurentius-Apotheke
Inhaber Dr. rer. nat. Herbert Pichler
Telefon 0241/1 28 09
E-Mail laurentius-apotheke-aachen@t-online.de