Reiseimpfberatung


Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben…..

Sicherlich wollen Sie bei Fernreisen gerne Land und Leute kennenlernen, nicht aber die einheimischen Krankheitserreger. Diese „Bekanntschaften“ können unangenehm oder lästig sein, bisweilen aber auch schwerwiegend oder gar lebensbedrohlich.

Gegen einige Erreger der übleren Sorte kann man sich impfen lassen und dies sollten Sie vollständig und rechtzeitig tun. Viele Impfungen begründen eine jahrelange Immunität und müssen nicht vor jeder Reise aufgefrischt werden. Auch macht es einen Unterschied, ob Sie mit dem Rucksack durch das Land ziehen, oder im Hotel am Strand wohnen. Die Ausbreitung von Krankheitserregern ändert sich ständig, es gibt saisonale Unterschiede und auch innerhalb eines Landes Zonen wechselnder Ansteckungsgefahr.

Um Ihnen also einen maßgeschneiderten Impfvorschlag vorlegen zu können, müssen wir einige Informationen zu Ihrer Reise erhalten, und da nicht jede Impfung sofort schützt, sollten Sie ein paar Monate vor Reisebeginn Kontakt mit uns aufnehmen. Wir erfragen von Ihnen benötigten Angaben, recherchieren in tagesaktuellen Quellen und unterbreiten Ihnen dann den für Sie passenden Impfplan.

Auch für die Reiseapotheke machen wir Ihnen – je nach Reiseziel- gerne einen Vorschlag.

Unsere Partnerapotheke

zur Webseite

Unsere Angebote

zu unseren Angeboten

 

News

Abendessen ohne Kohlenhydrate?
Abendessen ohne Kohlenhydrate?

Was wirklich beim Abnehmen hilft

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele Abnehmwillige auf kohlenhydratreiche Kost. Doch purzeln ohne Brot und Nudeln tatsächlich über Nacht die Pfunde?   mehr

Akne schonend behandeln
Akne schonend behandeln

Wie Sie Ihrer Haut am besten helfen

Nur wenige Jugendliche bleiben von Akne verschont. Leiden die Betroffenen sehr unter der Hauterkrankung, bieten sich viele Möglichkeiten zur Behandlung. Ein Überblick, was hilft.   mehr

Arznei: Achtung bei Nierenschwäche
Arznei: Achtung bei Nierenschwäche

Dosierung mit Apotheker abklären

Eine unsachgemäße Anwendung von Schmerzmitteln geht langfristig an die Nieren – vor allem, wenn bereits eine Nierenschwäche besteht. Was es bei Ibuprofen, ASS & Co zu beachten gilt.   mehr

Diabetes-Behandlung bei Kindern
Diabetes-Behandlung bei Kindern

Insulinpumpe besser als -spritze

Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes werden heute mit einer Insulinpumpe behandelt. Bislang war jedoch unklar, wie sicher die Pumpentherapie verglichen mit Insulin-Injektionen ist. Eine Studie schafft nun Klarheit.   mehr

Risiko im Winter: Trockene Augen
Risiko im Winter: Trockene Augen

Was gegen das Sicca-Syndrom hilft

Brennen, Rötung und das Gefühl, etwas im Auge zu haben: Das auch als „trockenes Auge“ bekannte Sicca-Syndrom zeigt sich in einer Reihe unangenehmer Symptome. Wie Betroffene sich verhalten sollten.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Laurentius-Apotheke
Inhaber Dr. rer. nat. Herbert Pichler
Telefon 0241/1 28 09
E-Mail laurentius-apotheke-aachen@t-online.de